Burnout Test | Die Besten auf einen Blick

Nach der Burnout-Artikelserie von letzter Woche (Teil 1 und Teil 2) wurde mir eines bewusst: wie weißt Du, ob Du bereits auf der Schnellspur Richtung Burnout unterwegs ist? Geht es Dir wie mir und Du sehnst Dich in solchen Situationen nach mehr Klarheit? Du brauchst ein Ja oder ein Nein? Ähnlich wie mit einer Schwangerschaft? Da möchtest Du auch nicht ewig im Unklaren sein und holst Dir einen Test zur Hilfe. Und das machen wir mit dem Burnout auch: einen Burnout Test zum selbst auswerten. Der ist nicht so eindeutig wie ein Schwangerschaftstest und wirft nicht mit Garantieversprechen um sich, aber er gibt Dir eine Tendenz, wo Du heute stehst. Und ganz ehrlich: Wenn Du nicht ein bisschen die Vermutung hättest, dass an dieser Burnout Geschichte etwas dran sein könnte, hättest Du nicht auf diesen Artikel geklickt. Denn dann würde Dich ein Burnout Test so sehr interessieren wie ein AV-Test. Jetzt wäre ich gerne neben Dir, um zu sehen, ob Du gerade schon parallel AV-Test googelst 🙂

 

Burnout Test zum Selbermachen

Ich habe für Dich recherchiert und die Burnout Tests für Dich ausgewählt, die mir am Besten gefallen haben. Bei denen die Fragen klar formuliert waren und der Burnout Test so schnell zu machen ist, dass er Dir in maximal fünf Minuten Aufschluss gibt. Und eins garantiere ich Dir: Allein bei der Beantwortung der Fragen wirst Du erkennen, wo Du stehst. Ich habe jeden einzelnen in Vorbereitung für diesen Blogpost selbst ausgefüllt und weiß genau, wo auch heute noch meine Mini-Baustellen liegen.

 

Die Burnout Tests

1. Burnout Test 1 von Focus

2. Burnout Test 2 von Hilfe bei Burnout

3. Burnout Test 3 von Gesundheit.de

4. Burnout Test 4 von Burnout Praxis (dies ist der längste Test)

5. Burnout Test 5 von Burnouttipps (PDF Download)

 

Meine wichtigsten Erkenntnisse zu den Burnout Tests

Was auch immer das Testergebnis ist, lass Dich nicht entmutigen. Sehe es als die Nadel auf Deinem Kompass. Wenn alle Zeichen Richtung Erschöpfung stehen, heißt es nicht, dass sich die Welt nicht mehr weiterdrehen wird. Ich selbst würde behaupten, viele von uns haben einen Mini-Burnout. Gerade Frauen, die mehrere Aufgaben im sozialen, beruflichen und privaten Umfeld ausfüllen, sind der Erschöpfung und dem Gefühl ausgebrannt zu sein oft sehr nahe. Dein Testergebnis zeigt Dir eine Tendenz auf. Das Ergebnis zeigt Dir was zu tun ist. Mache Dir darüber Gedanken: bei welchen Fragen wünscht Du Dir anders antworten zu können? Denke darüber nach was Du in Deinem Leben ändern möchtest um an dieses Ziel zu kommen. Denn Burnout ist nicht EINE Art der Erschöpfung, er kommt in verschiedenen Stadien, welche Du an der Burnout Uhr ablesen kannst. Wie viel Uhr ist es auf Deiner Skala? Je nachdem wo Du auf der Uhr stehst, kannst Du sehen ob Du die Aspekte selbst verändern kannst oder ob Du – wie ich damals – Hilfe brauchst. Alles im roten und schwarzen Bereich ist ein Zeichen dafür, dass Du um Hilfe fragen darfst. Es ist eine Stärke wenn Du das erkennen kannst und Deine Hand ausstreckst um nach Unterstützung zu fragen. Es ist keinesfalls eine Schwäche, wenn das auch in vielen Köpfen so verankert ist. Das ist schlichtweg falsch. Nur wer sich eingesteht, dass etwas nicht mehr rund läuft und dies ändern möchte, ist stark und geht eigenverantwortlich mit seinem Leben um.

 

Burnout Test – was mache ich, wenn ich gefährdet bin?

Hast Du eine hohe Punktzahl erreicht? Sollst Du Dich um eine helfende Hand bemühen? Der erste Schritt ist der Gang zu Deinem Hausarzt. Denn für jeden Facharzt benötigst Du (zumindest aktuell in Deutschland) eine Überweisung Deines Hausarztes. Schildere ihm Deine Symptome und wenn Du magst teile mit ihm Dein Testergebnis. Da Dich Dein Hausarzt kennt, kann er schnell einschätzen wo Du stehst und wird mit ein paar Fragen genau das von Dir zu hören bekommen, was er für seine Diagnosestellung benötigt. Er wird vermutlich einige Tests durchführen, um andere Ursachen auszuschließen (Schilddrüsenunterfunktionen, Nebenniereninsuffizienz, Blutanalyse). Wie das bei mir ablief liest Du, wenn Du oben auf das Wort Hausarzt klickst. Danach findest Du einen Therapieplatz und je nach Ausprägung Deiner Erschöpfung gegebenenfalls einen Klinikplatz. Ob zusätzlich eine medikamentöse Behandlung nötig ist, entscheidet er oder ein Facharzt. Auch hier darfst Du selbst mitentscheiden, ob Du dies möchtest oder nicht. Ich hatte mich bewusst dagegen entschieden solange es nicht zwingend medizinisch notwendig wäre. Das war es nie. Es war sicherlich nicht der einfache Weg aber es war mein Weg. Wie Du Dich entscheidest, liegt alleine bei Dir und beide Entscheidungen haben ihr Pro und Kontra.

Du kannst dazu noch alternative Heilmethoden ausprobieren, wenn Du Dich dafür interessierst. Ob Akkupunktur, Homöopathie, Energiearbeit oder Coaching. Wichtig ist, dass es für Dich stimmig ist. Ich selbst habe sehr viel ausprobiert und alles für sich schätzen gelernt. Es gab mir viele unterschiedliche Einblicke und Werkzeuge an die Hand, die ich nicht missen möchte.

 

So, und nun ran an den Speck! Wähle Dir oben einen Test oder mehrere aus und finde heraus was der Burnout Test Dir verrät. Alles Liebe für Dich!

 

Hier findest Du alle meine Burnout Artikel und meine persönliche Geschichte. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.