Zwiebeltee gegen Erkältung

 Alles kommt vom Himmel, nur nicht Erkältung und Fieber.

– Talmud

 

Zwiebeltee gegen Erkältung war schon immer Oma Margots Hausmittel Nummer eins. Also auch kein Wunder, dass ich nach dem Rezept greife, wenn bei mir eine Erkältung im Anmarsch ist. Und weil es bei mir immer so gut wirkt, teile ich Omas Hausmittel heute auch mit Euch.

Früher hat meine Mutter für uns Kinder den Zwiebeltee gegen Erkältung gekocht, wenn der Hals anfing zu kratzen und sich ein Husten ankündigte. Das Rezept stammt von ihrer Mutter, meiner Oma Margot. Und vermutlich haben den Zwiebeltee auch schon die Mütter früherer Generationen ihren Kindern gekocht. Es geht total einfach und alles was man dazu braucht, hat man auch im Haus. Hier ist es also: das Rezept für den Zwiebeltee gegen Erkältung.

 

Zwiebeltee gegen Erkältung

Zutaten für 1 große Tasse (ergibt ca. 300ml)

  • 3 mittelgroße Zwiebeln (ich hatte nur noch eine weiße im Haus, daher bei mir farbig gemischt)
  • 500 ml Wasser
  • Honig oder ein Süßungsmittel der Wahl

 zwiebeltee_1

 

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und vierteln
  2. Zwiebeln zusammen mit dem Wasser für 10 Minuten zugedeckt kochen
  3. Zwiebeln aus dem Wasser nehmen und den Sud mit Honig oder einem Süßungsmittel Deiner Wahl süßen
  4. Den Zwiebeltee schluckweise heiß trinken

 zwiebeltee_2

 

Laut meiner Oma Margot 2-3 Tassen Zwiebeltee gegen Erkältung am Tag trinken.

Das schwimmt heute auch in meiner Tasse, da mich über Nacht eine Erkältung erwischt hat. Ich schwöre noch immer auf Omas Hausmittel, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist. Und vermutlich werde ich dieses Rezept auch irgendwann an meine Kinder weitervererben. Doch bis dahin könnt ihr es noch ausgiebig testen! Gute Besserung!

 

 

2 thoughts on “Zwiebeltee gegen Erkältung

  1. Du hast gar nicht geschrieben, wie das schmeckt… Muss mich das misstrauisch machen? Aber ehrlich: wenn es hilft, soll es ja egal sein, wie lecker das ist. Omas Hausmittel sind doch immer die besten!! Gute Besserung und danke fürs Rezept :-*

    • Durch den Honig (oder Ahornsirup oder was auch immer) schmeckt es mehr süß als alles andere. Jetzt könnte es daran liegen, dass ich das schon seit meiner Kindheit trinke, aber ich finde es gar nicht schlimm. Und im Notfall funktioniert auch der Kindertrick: Nase zuhalten und runterschlucken 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.