Weltmeister 2014

So ist Fußball. Manchmal gewinnt der Bessere.

– Lukas Podolski

‘54, ‘74, ‘90, 2014. Wir haben es alle erlebt. Unfassbare 120 Fußballminuten im WM-Finale. Ein Spiel im legendären Maracana-Stadion in Rio. Den Kampfgeist einer Mannschaft, die nicht nur sportlich eine geschlossene Einheit waren. Und wir haben erlebt wie Deutschland als erste europäische Mannschaft auf dem amerikanischen Kontinent WM-Geschichte geschrieben hat. Wir haben gezittert, gelacht, geweint und uns zum Schluss weltmeisterlich gefreut. Das war ein Erlebnis, welches uns keiner mehr nimmt. Ein Gefühl, das sich immer wieder durch das Ansehen von Bildern und Videos reaktivieren lässt. Und das ist einfach nur wunderbar. Ob man Fußballliebhaber oder –gegner ist, ist völlig unwichtig. Wichtig ist, dass sich eine Nation wieder miteinander freuen kann. Dass eine ganze Nation ein Team anfeuert und wir aufgrund dieser sportlichen Leistung in der ganzen Welt Thema sind.
weltmeister_2014
Das Foto habe ich gestern gemacht bevor ich zum Public Viewing aufgebrochen bin!
Da ist es auch völlig egal ob der Popstar Rihanna gemeinsam mit der DFB-Elf den Pokal küsst, ob André Agassi via Twitter seiner deutschen Ehefrau Steffi Graf gratuliert oder die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident ihrer Freude und Emotionen freien Lauf lassen. Denn wenn es um Freude, Dankbarkeit und Stolz geht, gibt es keine Grenzen mehr. Dann sind wir einfach eine Einheit.
Das WM-Trikot mit den 4 Sternen habe ich mir heute dann noch nicht vorbestellt, aber dieses hier! Und das werde ich dieses Jahr noch oft tragen und neben meinem aktuellen Trikot (mit 3 Sternen) als Erinnerungsstück aufbewahren. Und hoffen, dass ich noch einmal einen deutschen Weltmeistertitel in der Zukunft feiern darf.
In diesem Sinne: wir sind Weltmeister!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.