Baby Vornamen finden ohne lästige Bücher

Unsere aktuelle Aufgabe in Vorbereitung auf die Erbse: einen Baby Vornamen finden. Meine beste Freundin hat es gut mit uns gemeint und uns dieses Buch vom Duden ausgeliehen. Mein Fazit: Vollkatastrophe! Einen Namen für Dein Baby zu finden, ist mitunter eine der wichtigsten Entscheidungen, die Du triffst. Der Vorname begleitet jeden von uns ein ganzes Leben. Ich kenne keine Eltern, die sich diesem Thema nicht intensiv gewidmet haben und so stehen auch wir vor der großen Frage: wie soll das Baby heißen? Welcher Vorname passt zu diesem kleinen Menschen ein Leben lang? Und wie finden wir den passenden Vornamen?

 

Mir wurde ganz schnell klar: diese Baby Vornamen Bücher bringen uns einfach nicht weiter. Weit über 80 Prozent des Inhalts ist für uns schlichtweg irrelevant. Daher habe ich mich auf die Suche gemacht Baby Vornamen ohne lästige Bücher zu finden. In Zeiten des Internets gibt es zig Möglichkeiten Baby Namen für Jungen und Mädchen zu finden. Auch und gerade jenseits von Google.

 

Baby Vornamen finden ohne lästige Bücher

Google und andere Suchmaschinen lasse ich jetzt mal außen vor. Hier kannst Du natürlich auch ganz gezielt suchen, zum Beispiel nach ganz speziellen Suchbegriffen wie südafrikanische Vornamen, ausgefallene Vornamen, Vornamen mit 4 Buchstaben, nach der Bedeutung der Namen und so weiter.

 

Aber die wirklich guten Inspirationen haben wir auf anderen Plattformen gefunden. So klappt es eine schöne Auswahl an Baby Vornamen zu finden.

 

1. Instagram

Instagram ist zwar an sich eine Bilderplattform, aber auch eine kleine Suchmaschine in sich und zusätzlich international. Einfach mal #babyname, #babynames, #babynamen, #babynameideas, #boynames, #girlnames, #namemeaning, #vornamen, #kindernamen in der Suchfunktion eingeben.

 

2. Pinterest

Was für Instagram gilt, gilt auch für Pinterest. Das Schöne an Pinterest ist jedoch, dass es Dir gleich in der Unternavigation noch eine erweiterte Suchoption anzeigt. Wenn Du “Kindernamen” eingibst, kommen bereits viele Bilder aber es gibt Dir auch die Option einer erweiterten, geführten Suche mit der Kombination von “deutsche”, “Junge”, “Mädchen”, “ausgefallene” und so weiter. So kannst Du Deine Auswahl weiter eingrenzen oder einfach mal alles durchklicken. Und das tollste an Pinterest: Du hast nicht nur die Bilder wie bei Instagram, sondern auch direkt weiterführende Links zu Webseiten. Und Du kannst Dir direkt eine Pinnwand (geheim oder öffentlich) mit Deinen Lieblingen anlegen und immer wieder erweitern.

 

3. Dawanda

Bei der Suche nach einem Baby Vornamen für unser Kind, habe ich auch bei dawanda gesucht. Denn nirgends werden so viele tolle personalisierte Babysachen angeboten. Und alles was personalisiert ist, ist mit einem Namen versehen. Bingo! Einfach in der Kategorie “Baby” einen Suchbegriff eingeben oder unter der Rubrik “Taufe & Geburt” suchen. Andernfalls eignet sich der Suchbegriff “Babygeschenk personalisiert” sehr gut. Es gibt Schnullerketten, Kuscheltiere, Kissen, Armbänder, Krabbeldecken und Babykarten mit Namen. Auch im Bereich Schmuck gibt es viele Anregungen für Anhänger oder Armbänder für Erwachsene mit Namen der Kinder.

 

4. Babyalben der Unikliniken

Fast jedes Krankenhaus mit Entbindungsstation hat ein Online Babyalbum mit Fotos und Namen der neuen Erdenbürger. Zum einen kannst Du einfach mal auf den Webseiten der Kliniken in Deiner Umgebung schauen. Und zum anderen auf den Webseiten der Unikliniken.  Ich habe bei Google einfach “Babyalbum Uniklinik”  oder “Babygalerie Uniklinik” eingegeben und bin dann auf die Auswahl gegangen, die mir Google vorgeschlagen hat.

Meine Favoriten sind:

 

Baby Vornamen finden | die Namensliste

Du hast ein paar Vornamen gefunden und jetzt? Wir haben die Idee meiner Freundin Christine (danke Dir an dieser Stelle) umgesetzt und eine kleine Box auf unserem Wohnzimmertisch aufgestellt. Immer, wenn einer von uns einem Namen begegnet ist, der gefällt, haben wir diesen auf einen Zettel geschrieben und in die Box geworfen. Zum Schluss werden alle Zettel rausgenommen und gemeinsam eine Top-Liste erstellt, von der wir dann über die Wochen hinweg weiter aussortieren werden. Die Idee finde ich total schön und passt für uns besser als eine klassische Liste, die jeder für sich führt.

 

Unser Plan ist zum Schluss entweder einen einzigen Namen zu haben oder mit einer Auswahl von bis zu drei Namen in die Klinik zu gehen und dann spontan zu entscheiden welcher Name zum Baby passt, wenn wir die Erbse zum ersten Mal sehen. Uns war wichtig den Baby Vornamen mit unserem Nachnamen ein paar Mal aufzuschreiben und es im geschriebenen – aber auch im gesprochenen – Zusammenhang zu haben und zu sehen ob es für uns harmonisiert. Dies als kleiner Tipp von uns an Dich.

 

Teilen via:

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>